rückbau- und gebäudeschadstofferkundung

Separationsarbeiten in einer Kühlturmtasse

Selektiver Rückbau ist - ganz gleich ob beim Abbruch ganzer Industrie- und Gewerbeobjekte oder beim Teilabbruch einzelner Gebäude und Anlagen - die Grundvoraussetzung ökonomischen und ökologischen Handelns. Intelligentes Massen- und Abfallmanagement senkt Ihre Kosten und minimiert Ihren Aufwand.

Bei nutzungsbedingten oder bauarttypischen Schadstoffkontaminationen der Bausubstanz kommt es auf eine optimale Materialseparation an. Es gilt, die kontaminierten Massen einzugrenzen und unter Einhaltung der gebotenen Arbeits- und Emissionsschutzmaßnahmen  gesondert zu bergen, um sie anschließend einer geregelten  Beseitigung zuzuführen.

Nur eine qualifizierte Erfassung der unterschiedlichen Baustoffe und die anschließende Umsetzung der Ergebnisse in ein Rückbau- und Entsorgungskonzept sichern Ihnen eine hohe Verwertungsquote und somit minimierte Entsorgungskosten.

Unser Leistungsspektrum im Überblick:

 

  • Gebäudeschadstofferkundung mittels Ortsbegehung/en, Datenerhebung,
    Anfertigen eines Fundstellenkatasters
     
  • Beprobung von Baustoffen, Anlagenrückständen, etc.;
    Schadstoffanalysen des Probenmaterials und Abfalldeklaration
     
  • Rückbaukonzeption für belastete Materialien/Bauteile
     
  • Ausführungsüberwachung/fachgutachterliche Begleitung von
    Rückbaumaßnahmen
     
  • Kostenschätzung  und Ausschreibungsvorgaben zum
    Rückbau belasteter Materialien
     
  • Konzeptionierung und Überwachung von Maßnahmen zum
    Arbeits- und Emissionsschutz bei Arbeiten in kontaminierten
    Bereichen (z.B. Asbest
    )
     
  • Abfallmanagement, Separation belasteter Böden,
    Mineral- und Abfallstoffe;
    Entsorgungs- und
    Verwertungskonzeption für Bau- und Mineralstoffe
     
  • Dokumentation selektiver Rückbaumaßnahmen
Asbesthaltige Bodenfliesen
Brandschadenerkundung